Ende gut , alles gut...:)

 

Wie sagte unsere liebe Irmhild ( sie schaut uns immer vom REgenbogenland aus zu... und wir sehen sie da sitzen, umringt von Hunden, sich eine Zigarette kurbeldn...) immer:"Ach dat Pebblechen....!" Pebbles hat ja an Unfällen immer voll zugelangt und durch ihre lange Rheazeit damals sehr viel erlebt ...

 

Durch den damaligen Unfall (2013) hat sie eine Nervenschädigung der entsprechenden Vorderpfote zurück behalten. Eben dadurch hat Pebbles eine falsche Statik und eine nicht optimale Belastung. Durch diese andauernde Fehlbelastung, wurde vergangenes Jahr eine beginnende Spondylose festgestellt. 

 

Pebbles konnte damit eigentlich sehr gut leben. Natürlich besuchen wir regelmäßig unsere Physiotherapeutin Kerstin Panhorst ( www.tierphysio-witten.de ), die uns die ganzen Jahre immer kompetent zur Seite stand. Auch unser langjähriger Tierarzt Herr Muschynski (der Beste ever:) hat unermüdlich, man kann sagen, Hand in Hand mit Kerstin für unser Pebblechen alles gegeben.

 

Die Spondylose haben wir sehr gut im Griff. Vor einigen Monaten ertastete ich drei Knoten am Hals. Alarmiert wurden wir sofort bei unserem Chef ( Tierarzt) vorstellig. 

 

Nachdem die Knoten größer wurden, haben wir gemeinsam mit chef entscheiden, das er diese besser entfernt.

In diesem Zuge hat unser Tierarzt Pebbles komplett durch gescheckt: Ultraschall, röntgen, Blutbild.

 

 

Ein regelrechtes Gebirge ist uns vom Herzen gerutscht, als unser Chef uns mitteilte, das alle Organe in Ordnung seien, das Blutbild top sei und die Röntgenbilder auch keine Verschlechterung zeigten. 

 

Die Knoten waren verkapselte Talgdrüsen, also auch völlig harmlos....

 

 

Ende gut, alles gut .... so, unser Pebblechen ...

nun genießen wir den beginnenden Herbst und

hoffen auf ganz viele, viele gesunde Jahre mit dir ...