Wer sind wir???

…hinter "wir" verbergen sich, neben Pietro und Susanne, unsere Ridgi's Pino und Aluna, so wie unsere Nachzuchthündin Cool Pebbles. Das war bis Februar 2017 so......

 

In der Zwischenzeit hat sich erst unsere nice old Lady Luni (März 2016) auf den Weg über die Regenbogenbrücke gemacht und unser Pino ist ihr im Februar 2017 gefolgt...

 

 

Wir leben in Witten, im Herzen des Ruhrgebietes. Hier wohnen wir gemeinsam mit der Schwiegermama in unserem Vierfamilienhaus.

 

Da ich mein Büro im Haus habe, habe ich das Glück, rund um die Uhr mit unseren Hunden zusammen sein zu können. Mein Mann und ich haben seit mehr als 20 Jahren ein kleines Handwerksunternehmen für dauerelastische Verfugungen. Meine Wenigkeit ist für die Büroarbeiten und Buchhaltung zuständig.

 

Luni, Lisa, Pino mit meiner Wenigkeit
Luni, Lisa, Pino mit meiner Wenigkeit

Wie kamen wir nun zum Ridgeback???

 

Unsere Liebe zu dem Rhodesian Ridgeback hat vor vielen Jahren begonnen. Ein kurzhaariger, grosser, aktiver Hund sollte es sein...

 

Von der Rasse Rhodesian Ridgeback hatten wir zwar schon gehört, doch deutschsprachige Literatur war damals nicht zu finden.

 

Irgendwann Anfang der 90er Jahre sah ich dann auf der Tielseite eines Hundemagazins, einen wunderschönen braunen Hund mit einem unsagbar bestechenden Blick...

 

Dieser Artikel über den Rhodesian Ridgeback - die Charaktereigenschaften und die Fotos haben uns völlig fasziniert. So war es klar: “Das wird, so weit dieser Hund zu uns passt, unsere Rasse!”

 

Damals war es gar nicht so einfach einen Ridgeback überhaupt zu Gesicht zu bekommen. Nach langem Suchen, Telefonaten und letztendlich einem Besuch der Europasiegerzuchtschau in Dortmund, haben wir Kontakte zu Züchtern dieser wunderbaren Rasse aufnehmen können. Zu diesem Zeitpunkt hatte Frau Anne Müller den Rüden Gavenda Jayprr of Janak aus England importiert. Dieser Rüde war für mich damals Liebe auf den ersten Blick und ich wußte sofort, das ich von diesem Rüden einen Welpen wollte.

 

Pinchen 8 Woche jung
Pinchen 8 Woche jung

 

Wieder hieß es warten, informieren, telefonieren, weite Strecken fahren... Im Oktober 1994 zog endlich unser Lupo bei uns ein. Lupo hat uns 10 wunderbare Jahre geschenkt - wir sind so dankbar für diese 10 Jahre! Im Sommer 2004 mußten wir uns von Lupo verabschieden, wir mußten ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen...

...für uns brach eine Welt zusammen! Nichts war mehr wie früher - es ist ein Stück von uns gegangen und das Leben schien so nutzlos.

 

Auch Lisa, die einige Jahre vorher aus dem Tierschutz zu uns kam, trauerte enorm. Dieser kleine Hund wollte am liebsten sterben. Es ging uns allen so schlecht ....

 

Lupo - dieser Blick war es...
Lupo - dieser Blick war es...

 

Im Herbst 2004 zog dann Pino (Cigaji Bomani) bei uns ein und gab sein Bestes uns aus unserem Tief und unserer Trauer heraus zu helfen. Dies hat er mit Erfolg getan! Lupo lebt in unserem Herzen weiter, es vergeht kein Tag an dem wir nicht an ihn denken...

 

Mittlerweile sind schon wieder 11 Jahre vergangen.....
Mittlerweile sind schon wieder 11 Jahre vergangen.....

 

Nachdem wir uns unser Haus gekauft hatten konnte ich mir, mit Unterstützung von Pietro, meinen Traum erfüllen... So zog 2005 Aluna bei uns ein und übernahm sehr schnell das Zepter (unter den Hunden:). Diese Hündin eroberte unsere Herzen im Sturm!


Lisa arrangierte sich auch mit Luni. Sie gewann eine wunderbare Freundin und Bodyguard in ihr.
Luni machte es sich zur Aufgabe auf unsere Lisa besonders aufzupassen. Die Beiden waren schon ein lustiges Gespann. Obwohl Lisa mit Pino viel mehr spielte (weil Luni wahrscheinlich grobmotorischer war:), so war Luni fürs Kuscheln und Aufpassen zuständig...
2013 haben wir, nach einer immer schlimmer werdenden Demenz, auch unsere Lisa auf dem Weg über die Regenbogenbrücke begleitet. Sie wurde stolze 15 1/2 Jahre alt.  

 

 

Lisa 2005
Lisa 2005
Luni & Lisa
Luni & Lisa

Aufgrund vieler Umstände hatten wir auch aus dem B - Wurf keinen Welpen behalten.

Für uns stand fest, das wir aus unserer Aluna und unserem Pino gerne etwas behalten wollten... 

Wir entschlossen uns Pandu, als Vater unseres C-Wurfes einzusetzen. Pandu ist ein Sohn von Gheila & Pino. Mit Gheila & Pino's Würfen verbindet uns sehr viele Erinnerungen, Emotionen und eine wunderbare Freundschaft.

 

So wurde am 29.04.2012 unser C -Wurf geboren und aus diesem haben wir unsere kleine Cool Pebbles behalten.

 

Cool Pebbles ist ein richtiger Mischmasch aus Mama Luni & Papa Pandu. So schließt sich der Kreis!

Unsere Pebbles hat im Sommer 2014 ihre uneingeschränkte Zuchtzulassung bestanden und im Sommer danach unseren D-Wurf sehr konsequent und sehr liebevoll,  mit Hilfe ihrer Mama groß gezogen. 

 

Am 27.03.2016 stand für uns die Welt still... Wir haben  unsere Luni, schweren Herzens, Ihre letzte Reise über die Regenbogenbrücke  antreten lassen müssen. Unsere Luni - die immer eine  Hündin mit einer sehr großen Persönlichkeit war, die ihr Rudel immer zusammen gehalten hat, die immer souverän, stolz und immer fair war.... Sie hat uns so viel gegeben und nun fehlt sie uns allen so sehr. Machs gut mein Mädchen - unsere Principessa....

 

Aluna, Pebbles & Pino 2015
Aluna, Pebbles & Pino 2015

Pebbles hat ihrer Mama sehr hinter her getrauert. Die Hunde waren bedrückt und der Zustand hielt 8 Monate an....

 

Im Februar 2017 ist unser Pino seiner Luni gefolgt ... Pino unser schneller, kleiner Ritter - immer gut gelaunt, immer freundlich. Wir vermissen ihn so sehr.

Nun wurde es ganz still !

 

Wir wussten noch nicht ob Pebbles alleine bleiben sollte, wir wussten so recht nicht was wir überhaupt wollten.

 

Als dann am 04.05.2017 unser E-Wurf geboren wurde, in Gedenken an unsere Luni, an unseren Pino und an Tjabu von Steffi, nannten wir den Wurf Ekundayo (aus Trauer wird Freude,,,). Die ersten Tage sprachen wir unbewusst Pebbles immer wieder mit Luni an, wir erinnerten uns immer wieder an Luni & Pino.... Immer wieder schaute ich von der Wurfkiste aus in Lunis Gesicht ...

 

Irgendwann war klar, das wir nicht alle Enkel von Luni & Pino ziehen lassen dürfen: Luni hätte dies nicht gewollt!

 

So blieb klein Peaches aus dem E-Wurf bei Mama !

 

Wir sind Mitglied in der Deutschen Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback e.V (DZRR), VDH / FCI und engagieren uns entsprechend für diese wunderbare Rasse.

 

Regelmäßige Fortbildungen, Seminare rund um die Themen Hund, Erziehung, Ernährung, Gesundheit und Zucht unserer Rasse sind für mich nicht einfach nur Pflicht, sondern werden aus Interesse besucht.

 

2015 habe ich noch die zweijährige Ausbildung zur Zuchtwartin erfolgreich abgeschlossen und bin seither auch als Zuchtwartin der DZRR unterwegs, um die Würfe von Züchterkollegen zu begutachten und abzunehmen. 

 

 

So leben wir nun mit 2 Rhodesian Ridgebacks zusammen ... und ich kann Euch sagen, das das nicht langweilig wird.....

 

Viel Spass

 

Susanne & Pietro Secci

mit Pebbles & klein Peaches